JUDO-Staaken

Home


 Was ist Judo ?

 

 kano

 Jigoro Kano demonstriert seinen Spezialwurf, den Uki-goshi.

 

 Judo ist für den einen einfach nur Spaß, für den anderen ist es ein Fitnessprogramm oder ein Treff mit netten Menschen und für einige ist es der "Weg des Lebens". Im Grunde jedoch ist Judo alles das zusammen! Seit 1972 gehört Judo zum regulären Angebot bei olympischen Spielen und es wird in jedem Land der Erde praktiziert. Aber nur wenige Menschen wissen mehr über den Gründer des Judo Jigiro Kano. Judo ist eine Kampfsportart. Sie wurde in Japan von Prof. Jigoro Kano entwickelt. Im Jahr 1982 als 22-jähriger gründete er die Kodokan-Judoschule, worin der Ursprung des Sports zu sehen ist, sowie wir ihn heute kennen. Kano entfernte aus dem alten Selbstverteidigungssystem Ju-Jitsu alle gefährlichen Techniken wie Würfe, Schläge und Tritte. Er legte bei der Entwicklung des Judo großen Wert auf geistige und moralische Erziehung seiner Schüler. Judo bedeutet soviel wie der "Weg der Sanftheit des Nachgebens" und beruht auf den Grundsätzen der "wirksamsten Anwendung der Kraft" und des "gegenseitigen Wohlergehens". Dabei bedeutet der Grundsatz, dass ein kräftigerer Gegner unter Ausnutzung seiner eignen Kraft besiegt wird. Der zweite Grundsatz drückt das moralischen Prinzip des Judo aus. Es beinhaltet, dass Partner miteinander kämpfen können, ohne sich zu verletzen, einander Respekt und Achtung erweisen und sich gegenseitig helfen, ein Ziel zu erreichen. Die Techniken des Judo bestehen aus ca. 80 Würfen für den Standkampf und einigen Haltegriffen, Würgetechniken und Armhebeln für den Kampf am Boden. Außerdem verhindern die speziellen Fallübungen schmerzhafte Landungen im Training und im Alltag. Judo unterstützt die motorische Entwicklung von körperlichen Fähigkeiten wie Bewegungsgefühl, Gleichgewicht, Kraft, Ausdauer, aber auch geistige Fähigkeiten wie Selbstdisziplin, Respekt und Konzentration. Judo ist für Menschen jedes Alters und Geschlechts.